Sport

Tinnitus mit Nahrungsergänzungsmitteln heilen?

Ein ständiges Pfeifen, Zischen oder Quietschen in Ihren Ohren? Dann ist es möglich, dass bei Ihnen ein Tinnitus diagnostiziert wurde. Es ist ein sehr lästiger Zustand, für den oft keine Lösung gefunden werden kann. Es gibt jedoch viele Online-Hilfsmittel, die helfen können, den Tinnitus zu stoppen. Ich habe für Sie recherchiert und möchte meine Erkenntnisse in diesem Blog mit Ihnen teilen.

Ursachen von Tinnitus
Leider gibt es viele Menschen, die unter Tinnitus leiden. Doch wie kommt es zu dieser Beschwerde? Wir werden mehr über die Lösung sprechen, aber wenn Sie wissen, woher der Tinnitus kommt, können Sie Schlimmeres verhindern. Schäden am Ohr sind eine häufige Ursache. Zu langes Hören von lauter Musik oder zu nahes Stehen an den Lautsprechern bei einer Aufführung oder einem Festival verursacht oft ein lautes Piepen im Ohr. Eigentlich ist dieser Piepton genau das, worunter Menschen mit Tinnitus jeden Tag leiden. Aber auch eine Ohrenentzündung oder Medikamente können die Grundlage für einen Tinnitus sein. Insbesondere Aspirin und bestimmte Antibiotika können diese Beschwerden verursachen.

Vorbeugung von Tinnitus
Sie können selbst etwas gegen die Schädigung Ihres Gehörs tun. Es gibt heutzutage fantastische Ohrstöpsel auf dem Markt, die den Schall gleichsam filtern. Ich bin selbst ein echter Festivalbesucher, aber ich habe immer meine knallpinken Ohrstöpsel dabei. Glauben Sie mir, in der Musik geht nichts verloren. Aber die schädlichen lauten Töne werden herausgefiltert! Auf diese Weise beugen Sie Hörschäden vor. Auch wenn Sie z. B. bei der Arbeit von lauten Maschinengeräuschen gestört werden, ist es ratsam, Ohrstöpsel zu verwenden. Vorbeugen ist besser als heilen, und wie Sie bereits gelesen haben, ist Tinnitus eine unangenehme und lang anhaltende Beschwerde. Es ist auch ratsam, immer die Packungsbeilage von Medikamenten zu lesen. Gemeinsam mit dem Arzt können Sie dann eventuell nach einem Ersatz für Ihr Medikament suchen.

Natürliche Heilmittel für Tinnitus
Manchmal wird vermutet, dass der Tinnitus ein Problem mit den Kapillaren oder Blutgefäßen im Ohr ist. In diesem Fall kann es also helfen, den Blutfluss zu verbessern. Gingko biloba ist ein solches Produkt, das den Blutfluss verbessern würde. Bei einer Gruppe von Patienten in einem Test schienen sich die Symptome nach ein paar Wochen zu verbessern. Bei einer Reihe von ihnen verschwanden die Symptome vollständig. Ginko biloba für Tinnitus soll am besten in den frühen Stadien des Tinnitus wirken. Wenn die Symptome aber schon länger vorhanden sind, kann Ginko auch eine Lösung sein.

Vitamin B-12-Mangel und Tinnitus
Wenn Sie unter Tinnitus leiden, kann es ratsam sein, sich auf Vitamin B-12-Mangel testen zu lassen. Ein chronischer Mangel an diesem Vitamin wurde mit Tinnitus in Verbindung gebracht. Eine Studie aus den frühen 1990er Jahren zeigte, dass bei einer Befragung von 100 Patienten mehr als die Hälfte an einem B-12-Mangel litt. Bei einigen von ihnen war der Tinnitus weniger, nachdem sie zusätzlich Vitamin B-12 eingenommen hatten. Es ist wichtig, eine biologisch aktive Form von b-12 einzunehmen, da sie vom Körper am besten aufgenommen wird und daher die besten Ergebnisse liefert.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button